Siamese Kurt Dreyer

Das Projekt kulturerbe, tanz! will professionellen und nicht-professionellen Tänzer*innen die lebendige Pflege und Auseinandersetzung mit dem Kulturerbe Tanz der Schweiz ermöglichen. Dazu werden Tanzwerke aus dem 20. und dem beginnenden 21. Jahrhundert ausgewählt, erarbeitet, erlebt, in der Gegenwart gezeigt und für die Zukunft gedacht. Es geht um kulturelle Bildung und historische Aufarbeitung rund um den Schweizer Tanz. Professionelle Tanzschaffende werden mit nicht-professionellen Tanzgruppen ein Tanzwerk oder einen Teil daraus erarbeiten und diese an einem Festival präsentieren. Dadurch können einem breiten Publikum relevante Tanzwerke aus der Schweiz gezeigt werden.

Das 2. Festival kulturerbe, tanz! findet am 20. / 21. Juni 2020 in der Berner Dampfzentrale statt und plant nebst den Präsentationen der Tanzgruppen auch Workshops, Vorträge und zur Eröffnung eine Aufführung einer professionellen Rekonstruktion.

A+O Tanz hat in dieser Ausschreibung teilgenommen. Die Auswahl fand schweizerisch statt. Die Kriterien waren sehr spezifisch und an hohe Anforderungen geknüpft. Nur sechs Gruppen wurden berücksichtigt – darunter die Walliser Tanzschule A+O Tanz aus Brig!  

Nachdem der Berner Choreograph Felix Duméril Im Rahmen des 1. Schweizer Festivals mit einer Gruppe von A+O Tanz einen Auszug aus seinem Werk  Sismographe erarbeitet und sehr erfolgreich aufgeführt hat, wird in diesem Jahr die Ikone Kurt Dreyer sein Stück Siamese aus dem Jahr 1994 mit uns rekonstruieren. Rund 8 erfahrene Tanzschülerinnen erhalten einmalig die Gelegenheit, eine solche Rekonstruktion zu erfahren und anschliessend semiprofessionel in Bern aufzuführen.

Gerne möchten wir dieses Projekt auch dem Walliser Publikum zugänglich machen. Wir laden Interessierte ein, den Proben beizuwohnen und Teil dieser kulturellen Vermittlung zu werden.

A+O Tanz öffnet seine Türen am Pfingstmontag, den 1. Juni 2020 um 15.00 Uhr und lädt ein zum „Einblick in das Kulturerbe Tanz im Oberwallis“!

Zurück